Sonntag, 2. Juli 2017

Warum ich überlege keinen Kaffe mehr zu trinken

Ich liebe Kaffe, ich liebe seinen Geschmack, ob kalt oder warm und richtig richtig also wirklich richtig guter Kaffe schmeckt auch schwarz. So ein Espresso nach dem Essen hat irgendwann als ich nicht mehr geraucht habe (Schock ja habe ich tatsächlich) die Kippe abgelöst.
Zur Schulzeit war es die einzige Hoffnung am Morgen aus dem Bett zu kommen und sich tatsächlich auf etwas zu freuen.
Und dann kam der Winter 2016, von Heute auf Morgen, einfach so, sagt mein Körper nein. Warnt er mich, zuerst dachte ich es wäre Einbildung, wirklich. Ich probierte und probiere es immer wieder und konnte nicht widerstehen, es ist doch so lecker.
Es ist aber wirklich nicht zu leugnen, ich fühle mich innerlich unruhig, fast panisch. Eine ungreifbare Angst die Kontrolle zu verlieren, umkonkret einfach komisch. Fast unbeschreiblich, so als würde mich mein Leben überwältigen und ich könnte meine Gedanken nicht ordnen. Ich fange tausend Sachen an und mein Kopf und Körper finden keine Ruhe, psychischer Druck und Stress. Ich kann nicht ruhig sitzen und trotz dessen ich 1000 Dinge erledige, erfahre ich keine Befriedigung sondern nur noch mehr Gedankengänge. Und ja es kommt wirklich wirklich nur wenn ich Kaffe trinke, ich habe es schon mindestens 35 Mal getestet und es kam immer genauso. Ich habe dann versucht auf Koffeinfreien umzusteigen bei den üblichen Kaffe treffen, nur nehmen die Leute einen nicht ernst und ich habe schon mindestens in 4 von 10 Fällen einen Normalen bekommen. Zudem verscherzt man es sich mit jedem wenn man einen "koffeinfreien Cappuccino mit Sojamilch" bestellt, ich trinke nun also Tee oder so .... (In Köln gibt es nämlich irgendwie noch keine Cafes die den Matcha-Latte  Trend mitmachen ... mimimimi)

Also ist Matcha momentan mein Go-To drink für jeden Tag und Kaffe wird nun bewusster und in kleineren Mengen genossen, an manchen Tagen vertrage ich Kaffe sogar normal.






Kommentare:

  1. Mein Vater hat das selbe Problem, er empfindet eine fast panische Unruhe, soo beschreibt er es zumindest. Er war damit bereits beinm Arzt usw., da er das auch z.B. von Alkohol (selbst in geringen Mengen) bekommt, aber man weiß bis heute nicht woher das kommt, und koffeinfreier Kaffee geht ebenfalls ohne Probleme. Du bist aber auf jeden Fall nicht alleine damit!

    AntwortenLöschen
  2. hey meine liebe Nanda, verrückt ich dachte ich wäre die einzigste Person die ihr Leben lang gerne Kaffee getrunken hat und dann auf einmal der Körper nein gesagt hat. Tee ist eh viel besser für uns und ist unser Körper nicht wundervoll wie er uns warnt was er nicht gut für uns findet?;)
    Aber mit Matcha habe ich mich irgendwie noch nicht so angefreude, vielleicht hatte ich einfach noch nicht den richtigen. Wie trinkst du Ihn denn am liebsten?
    Ich freue mich auf Dich und deine Gedanken, die letzten Tage haben wir in einem kleinem Dort in den Bergen Philippinen verbracht und uns von der ältesten Frau traditionell tattoowieren lassen. Schaue doch mal vorbei und lass mich wisse ob du auch ein Reise Tattoo hast. LAURA

    AntwortenLöschen
  3. Hi Nanda,
    Ich bin Besitzerin der Kupferkette. Meine Periode dauerte ewig und war immer sehr schmerzhaft, trotzdem wollte ich nicht mehr mit Kondom oder Hormon verhüten. In Köln habe ich mich von Frau Dr. Baust am Rudi beraten lassen. 3 Wochen später wurde sie gesetzt (ohne Betäubung). In meinem Fall war das setzen nicht schlimmer als ein übler Periodenkrampf und ich bin direkt danach noch zur Ubahn gesprintet, was man nicht soll ;). Ich bin jetzt im vierten Jahr und nächstes Jahr kommt sie raus und eine neue rein.

    Kosten waren damals 320€.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen